Aus Diakonie Schwerte wird die Diakonie Schwerte gGmbH

Aus Diakonie Schwerte wird die Diakonie Schwerte gGmbH

Kirche und ihre Diakonie gehören schon immer zusammen; das gilt erst recht für die Evangelische Kirchengemeinde und die Diakonie Schwerte. Seit 1925 leistet die professionelle Diakonie vor Ort ihren Dienst am Menschen, immer getragen und unterstützt durch die Gemeinde. Gerade in den letzten Jahren ist die Diakonie aber auch stetig gewachsen. Die rechtlichen Rahmenbedingungen und Organisationsstrukturen innerhalb der verfassten Kirche waren jedoch nicht auf die Führung eines solchen Unternehmens ausgerichtet. Hinzu kamen die durchaus denkbaren Risiken, die mit den in der Gemeinde verfügbaren Instrumenten nicht ausreichend eingeschätzt werden konnten. Daher war es naheliegend und unausweichlich, Alternativen zu überdenken. Eine Projektgruppe beschäftigte sich intensiv mit diesem Thema.

Das Ergebnis hatte eigentlich nichts Spektakuläres, sondern ist einleuchtend und folgerichtig: Zunächst einen verlässlichen, „branchenerfahrenen“ Partner mit ins Boot holen, die Diakonie Mark-Ruhr, die als „große Schwesterdiakonie“ gleichzeitig regionale Vertretung des diakonischen Spitzenverbandes und somit „zuständig“ ist. Die Diakonie Schwerte wurde dann zum 01.01.2019 rechtlich verselbständigt, d. h. in eine gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung überführt, die Diakonie Schwerte gGmbH. Gesellschafter sind die Diakonie Mark-Ruhr mit 60% und die Evangelische Kirchengemeinde mit 40%. Eine gute Lösung für alle Beteiligten, die Diakonie Schwerte gGmbH in der Evangelischen Kirchengemeinde und unter dem Dach der Diakonie Mark-Ruhr. So aufgestellt, bleibt die Diakonie Schwerte ein kompetenter Rahmen für die vielfältigen in evangelischer Trägerschaft befindlichen Hilfs- und Betreuungs- sowie Bildungs- und Begegnungsangebote in der Stadt.